Gaisthal

Eingangstor zum Schönseer Land

Das schmucke Dorf Gaisthal befindet sich im Schönseer Land und lebt vom Reiz der wunderschönen Tallage an der Ascha und dem fast 900 m hoch aufragenden Frauenstein mit der alten Burgruine im Rücken.

Unser Dorf soll schöner wer­den!

Seit 1995 wurde Gaisthal mehrfach im Wet­tbe­werb „Unser Dorf soll schöner wer­den!“ als schön­stes Dorf im Land­kreis Schwan­dorf und in der Oberp­falz mit einer Goldmedaille aus­geze­ich­net. Zuletzt hat Gaisthal die im Jahr 2020 die Silbermedallie erhalten. Bei der Preisverleihung wurde die selbstbewusste Entwicklung des Ortes Gaisthal hervorgehoben.

Zusammenarbeit und Vernetzung wird im Großen und Kleinen betrieben und gelebt, nicht nur im Ort, sondern auch auf internationaler Ebene beim Austauschprogramm mit Tschechien. Zahlreiche gelungene Bausanierungen und Bauergänzungen belegen eine intensive Auseinandersetzung mit Bautradition und einer angemessenen Gestaltung des Dorfraums. In den liebevoll gestalteten Privatgärten zeigt sich dörfliche Gartenkultur. Die blütenreichen und fruchtenden Gärten tragen wesentlich zur Verschönerung des Ortsbildes bei. Das grüne Rückgrat in Gaisthal bilden umfangreiche Pflanzungen dorfgerechter Bäume und Sträucher entlang der Ortsdurchfahrt. Das bürgerschaftliche Engagement der Gaisthaler Bürger wurde nicht nur beim Straßenbau, sondern auch beim Umbau des „Alten Bahnhofs“ hervorgehoben, der von der Vereinsgemeinschaft Gaisthal und Rackenthal in intensiver Eigenleistung als Radstation und Veranstaltungsort revitalisiert wurde.

Hohe Anerkennung verdient Gaisthal aber auch für das Bewahren und Entwickeln der Werte und Qualitäten seiner unverwechselbaren oberpfälzischen Kulturlandschaft.